Ambulanz für Erwachsenenpsychiatrie

Psychiatrische Institutsambulanz

In der Psychiatrischen Institutsambulanz werden Patienten behandelt, die wegen der Art, Schwere oder Dauer ihrer Erkrankungen oder wegen zu großer Entfernung zu geeigneten Ärzten auf die Behandlung durch die Psychiatrische Institutsambulanz angewiesen sind. Das Krankenhaus stellt sicher, dass die für die ambulante psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung erforderlichen Ärzte und nichtärztlichen Fachkräfte bei Bedarf zur Verfügung stehen.

Einerseits erfolgt eine ambulante Nachbehandlung nach stationärer Therapie, zum anderen können sich auch Patienten direkt in ambulante Behandlung begeben. Der Zugang ist sowohl auf Überweisung als auch durch direkte Inanspruchnahme möglich.

Behandelt werden nachfolgende Krankheitsbilder:

  • Depressionen / Manien
  • Schizophrenien
  • Angststörungen
  • Suchterkrankungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Verhaltensstörungen
  • Demenzerkrankungen

Die Behandlung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team, bestehend aus Ärzten, Krankenschwestern, Psychologen, Sozialarbeiter und Ergotherapeuten. Teilweise werden zur Therapie die Strukturen des Krankenhauses, wie z. B. Kunsttherapie, Ergotherapie, Logopäde sowie therapeutische Gruppenangebote, genutzt. Es stehen die diagnostisch-therapeutischen Verfahren des Krankenhauses zur Verfügung.

Folgende Spezialsprechstunden bieten wir an:

  • bipolare Störung
  • Schizophrenie
  • Zwangserkrankungen
  • Behandlung von psychisch kranken Frauen in Schwangerschaft und Stillzeit
  • gerontopsychiatrische Erkrankungen

Die psychiatrische Institutsambulanz befindet sich auf dem Gelände des SKH Großschweidnitz (Haus 22).

Anmeldungen und Terminabsprachen für unsere Sprechstunden erfolgen über die jeweilige Ambulanz.

Eine Informationsbroschüre finden Sie hier