Pflegedienst

Pflegeleitbild

Wir Mitarbeiter des Pflegedienstes im SKH Großschweidnitz arbeiten nach dem folgenden Leitbild, das unser Handeln und Denken in der Pflege prägt.

Wir streben eine individuelle Pflege des Patienten entsprechend seinen Bedürfnissen und seinen Fähigkeiten an. Es ist unser Ziel, den Patienten ganzheitlich zu sehen unter Einbeziehung seiner Angehörigen, ihn während seiner Behandlung zu begleiten und zu rehabilitieren. Hierzu sehen wir uns als eigenverantwortlich handelnde Mitarbeiter. Wir respektieren das Recht jedes Patienten, unabhängig seiner Nationalität und Konfession, mit Würde behandelt zu werden.

  • Wir halten die Schweigepflicht über Personen und Daten des Patienten ein.
  • Wir, die Mitarbeiter des Pflegedienstes arbeiten eng mit allen Mitarbeitern des SKH Großschweidnitz zusammen.
  • Wir unterstützen kreatives Denken und fördern aktiv die Entwicklung neuer Ideen.
  • Wir erreichen durch ständige Fort- und Weiterbildung eine hohe fachliche Kompetenz und sichern damit eine qualitätsgerechte Pflege.
  • Wir lassen uns von der Öffentlichkeit an unseren Leistungen messen.
  • Wir unterstützen die Auszubildung der Krankenpflegeschüler und damit eine qualitativ anspruchsvolle praktische Ausbildung auf den Stationen.
  • Wir fördern einen kooperativen Führungsstil, bei dem die Mitarbeiter an Entscheidungsprozessen teilhaben.
  • Wir schaffen eine positives Betriebsklima, das es jedem Mitarbeiter ermöglich, Zufriedenheit und Erfüllung in der Ausübung seiner Rolle zu finden.

Der Pflegedienst des SKH Großschweidnitz

November 2014

Pflegekonzept

Wir streben eine individuelle Pflege des Patienten entsprechend seinen Bedürfnissen und seinen Fähigkeiten an. Das Pflegekonzept lehnt sich an das Pflegeprozessmodell von Liliane Juchli an.

Wir planen, gestalten, überprüfen und dokumentieren unsere Pflege auf Grundlage der Aktivitäten des täglichen Lebens.

Um ein einheitliches Handeln für alle Mitarbeiter des Pflege- und Erziehungsdienstes zu gewährleisten, wenden wir hausinterne Pflegestandards an. Diese unterteilen sich in tätigkeits- und krankheitsbildbezogene Standards. Eine Arbeitsgruppe erarbeitete diese Pflegestandards auf Grundlage aktueller pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse. Die Empfehlungen der derzeit gültigen Expertenstandards werden dabei berücksichtigt. Aller drei Jahre wird die Gültigkeit überprüft.

Im Zuge der Einführung des neuen Entgeltsystems in der Psychiatrie werden die vorhandenen pflegetherapeutischen Konzepte überarbeitet und ergänzt.

In der Pflegepraxis sind folgende Punkte Richtlinien für unser Handeln:

  • Alle Pflegenden richten ihr Pflegeverständnis nach dem Leitbild des Sächsischen Krankenhauses Großschweidnitz. Das Pflegeleitbild ordnet das einheitliche Handeln in der Pflege und ein Gleiches auf den Stationen.
  • Wir arbeiten mit einem leistungsfähigen elektronischen Dokumentationssystem, das ständig weiterentwickelt wird.
  • Die Pflege- und Behandlungsstandards, sowie Therapiekonzepte sind die Vorgabe für ein einheitliches Handeln in der Pflege, wo die Sorgfaltspflicht eigener Anspruch bedeutet. Es gibt den Mitarbeitern Sicherheit bei einer aktivierenden Pflege.
  • Tägliche Dienstübergaben, wöchentliche Kurvenvisiten und regelmäßige Teambesprechungen sind fester Bestandteil unserer Arbeit, damit ein kontinuierlicher Informationsaustausch lückenlos erfolgen kann.
  • Uns ist es wichtig, zum Wohle der Patienten mit anderen Berufsgruppen multiprofessionell zusammen zu arbeiten.
  • Unsere elektronische Dienstplangestaltung richtet sich nach den Bedürfnissen der einzelnen Bereiche und Kliniken.
  • Für die innerbetriebliche Fortbildung unserer Pflegekräfte steht ein jährliches Fortbildungsprogramm zur Verfügung.
  • Auszubildende und Praktikant/innen werden in Ihren Praxiseinsätzen von qualifizierten Praxisanleitern und erfahrenen Mitarbeitern des Pflege- und Erziehungsdienstes angeleitet.
  • Wir pflegen den fachlichen Austausch mit anderen Kliniken.

Zur Absicherung der Informationsweitergabe und des Informationsaustausches findet wöchentlich ein Pflegemeeting statt, an welchem die Pflegedienstleitung, die Hygieneschwester, die Qualitätsmanagerin und die Stationsleitungen teilnehmen. Je nach aktueller Lage werden Gäste aus den anderen Bereichen eingeladen.

Milewski, Pflegedirektorin