2022

Nr. 08/2022 vom 20.05.2022

SKH Großschweidnitz ist Akademische Lehreinrichtung für Pflege der Hochschule Zittau/Görlitz

Am 19. Mai 2022 wurde das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz in einer offiziellen Veranstaltung auf dem Campus Görlitz zur „Akademischen Lehreinrichtung für Pflege der Hochschule Zittau/Görlitz“ ernannt. Diese Ernennung nahmen Verwaltungsdirektorin Ute Gawollek und Pflegedirektor Jens Jährig-Kutschmann vor Ort vom Rektor der Hochschule, Prof. Alexander Kratzsch, entgegen.

An der Hochschule Zittau/Görlitz startet im Wintersemester 2022/23 der neue Studiengang „B.Sc. Pflege“. Neben einem akademischen Grad können 30 Studierende dann auch die Berufszulassung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann erwerben. Die praktischen Lehrinhalte, vor allem das Bewältigen von komplexen Pflegesituationen, werden an der Hochschule sowie in Praktika bei 18 Kooperationspartnern, zu denen auch das SKH Großschweidnitz zählt, vermittelt. Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis hat höchste Priorität und wird durch die pädagogische Praxisbegleitung gesichert.

Verwaltungsdirektorin Ute Gawollek freut sich über diese Kooperation: „Wir möchten den Studierenden die Chance geben, unsere Fachkliniken und die besonderen Bedürfnisse unserer Patienten kennenzulernen, wovon natürlich beide Seiten profitieren werden. Das Ziel ist dabei auch immer, die Versorgung in der Region weiter zu sichern.“

Das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz hat eine 120jährige Tradition und entwickelte sich in den letzten 25 Jahren zu einem modernen Fachkrankenhaus mit allen gegenwärtig verfügbaren diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten bei sehr guter baulicher Ausstattung. Die Elektronische Patientenakte ist seit 2012 die ausschließliche Form der Aktenführung. Seit 2018 besteht die Zertifizierung nach DIN ISO 9001-2015.

VD Gawollek bei Ernennung "Akademische Lehreinrichtung für Pflege der HSZG"
Verwaltungsdirektorin Ute Gawollek nimmt Ernennung zur „Akademischen Lehreinrichtung für Pflege der Hochschule Zittau/Görlitz“ entgegen
Logo HSZG
Logo der Hochschule Zittau/Görlitz

Nr. 07/2022 vom 11.05.2022

SW-L CUP auf dem Gelände des SKH Großschweidnitz: Spende an Großschweidnitzer Kita übergeben

Am 8. Mai 2022 hatten die Stadtwerke Löbau, die in diesem Jahr ihren 30. Gründungstag feiern, zum 5. Mal zum Staffellauf eingeladen. Aus Anlass des 120jährigen Jubiläums des SKH Großschweidnitz fand der Lauf auf einer fast zwei Kilometer langen Rundstrecke auf dem Klinikgelände statt.

Die Startgebühr, die die Teams für die Teilnahme am Firmenlauf zahlten, sowie die zahlreichen freiwilligen Spenden kommen der Kindertagesstätte „Dorfwichtel“ in Großschweidnitz zugute. Diese Spende wurde am 10. Mai 2022 durch Jana Otto, Geschäftsführerin der Stadtwerke Löbau, und Ute Gawollek, Verwaltungsdirektorin des SKH Großschweidnitz, an die Leiterin der Kita, Elke Freund, übergeben.

16 Teams waren beim Firmenlauf mit je drei Läufern in einer Staffel angetreten. Das SKH war mit vier Teams vertreten und konnte sich sowohl den 1. als auch den 3. Platz sichern. Der 2. Platz ging an das Team vom Bone’Ma Löbau. Anders als in den zurückliegenden Jahren gab es diesmal auch einen eigenen Lauf für Familien und Hobbyläufer, an dem sich u.a. nicht nur Kinder und Eltern der Kita, sondern auch einige Patienten des SKH beteiligten. Von Zuschauern der Krankenhausstationen und aus der Gemeinde wurden alle Teilnehmer entlang der Strecke angefeuert.

Verwaltungsdirektorin Ute Gawollek freute sich über die rege Beteiligung: „Besonders schön war es, dass wir bei beiden Läufen so viele große und kleine Teilnehmer aus Großschweidnitz begrüßen konnten. Allen Läufern gratulieren wir herzlich. Außerdem danken wir dem Engagement der Mitglieder des Sportclubs Großschweidnitz-Löbau, die u.a. mit der Verpflegung vor Ort zu einer gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.“

Nr. 06/2022 vom 29.04.2022

SKH Großschweidnitz: Überwachungsaudit erfolgreich bestanden

Das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz hat in der vergangenen Woche das erste Überwachungsaudit 2022 erfolgreich bestanden. Die konforme Umsetzung der Anforderungen der Norm DIN ISO 9001:2015 wurde durch die TÜV AUSTRIA Deutschland GmbH überprüft und bestätigt. Damit wurde uns die Erfüllung der festgelegten Normenpunkte bescheinigt, zu denen u.a. Kundenzufriedenheit, die Umsetzung gesetzlicher Vorgaben, die Überprüfung externer Lieferanten, die Festlegung und Erfüllung von Qualitätszielen, Risikomanagement, Prozessmanagement, Auditwesen und viele weitere zählen.

Für jedes Unternehmen im Gesundheits- und Sozialwesen ist es von zentraler Bedeutung, dass die Patientinnen und Patienten zufrieden sind, leitliniengerecht behandelt und ihre Anforderungen und Erwartungen erfüllt werden. Als Fachkrankenhaus verstehen wir unter dem Begriff Qualität, dass wir festgelegte oder vorausgesetzte Erfordernisse im Sinne unserer Patientinnen und Patienten erfüllen oder sogar übertreffen. In unserem Haus möchten wir mit unseren Qualitätsansprüchen die internen Abläufe optimieren, Fehler vermeiden und frühzeitig Schwachstellen erkennen und beheben. Damit möchten wir nicht nur unser höchstes Ziel erreichen und unsere Patientinnen und Patienten optimal behandeln, sondern auch Vertrauen schaffen - sowohl bei den Patientinnen und Patienten als auch bei deren Angehörigen.

Nr. 05/2022 vom 05.04.2022

Sprechstunde für ukrainische Flüchtlinge am SKH Großschweidnitz

Ab 6. April 2022 besteht für Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind, die Möglichkeit, die Sprechstunde der Psychiatrischen Institutsambulanz des Sächsischen Krankenhauses Großschweidnitz zu besuchen.

Weitere individuelle Informationen zu diesem Hilfsangebot, dass sich zunächst nur an Erwachsene richtet, sind montags bis freitags von 10:00 bis 14:00 Uhr an unserem Beratungstelefon unter 03585 453 2600 (nicht kostenfrei) oder per E-Mail patientenmanagement@skhgr.sms.sachsen.de erhältlich. Auf diesem Weg werden auch die Beratungstermine vereinbart.

„Wir möchten mit diesem konkreten Hilfsangebot die Menschen aus der Ukraine unterstützen, die nicht nur ihre Heimat verlassen mussten, sondern auch ihre regelmäßige medizinische Versorgung im psychiatrischen Bereich verloren haben.“, betont Dr. med. Loretta Farhat, Ärztliche Direktorin des SKH Großschweidnitz.

Um die Sprechstunde besuchen zu können, benötigen die ukrainischen Flüchtlinge einen Behandlungsschein (Ausstellung beim zuständigen Landkreis) und ein gültiges Ausweisdokument (Pass usw.).

Nr. 04/2022 vom 04.04.2022

Neues Beratungstelefon des Patientenmanagements am SKH Großschweidnitz

Ab dem 4. April 2022 bietet das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz ein neues zentrales Beratungsangebot für die Bevölkerung an. Montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr beantwortet unser Patientenmanagement am Beratungstelefon unter 03585 453 2600 (nicht kostenfrei) Fragen zu unseren Therapiemöglichkeiten und Aufnahmemodalitäten.

Damit reagiert das SKH Großschweidnitz auf eine Entwicklung der letzten Monate, in denen das Corona-Sorgentelefon nicht mehr im ursprünglichen Sinn genutzt wurde. “Es erreichten uns verstärkt Anfragen zu unseren Therapien, der Möglichkeit einer stationären Aufnahme oder anderer organisatorischer Belange. Diese Erfahrung nehmen wir nun als Anstoß für unser neues Beratungstelefon des Patientenmanagements. Wir freuen uns, der Bevölkerung mit diesem Angebot auch ein Stück entgegenzugehen.“, teilt Verwaltungsdirektorin Ute Gawollek mit.

Das während der Coronapandemie ins Leben gerufene Sorgentelefon wird nicht mehr angeboten.

Nr. 03/2022 vom 23.03.2022

Kriminalpsychologin Lydia Benecke am 3. April 2022 am SKH: Ab sofort Tickets reservieren

Das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz begrüßt im Rahmen der Feierlichkeiten zu seinem 120jährigen Jubiläum am 3. April 2022 die Kriminal-psychologin und Autorin Lydia Benecke zu einem Vortrag. Wir freuen uns, unsere Mitarbeitenden und die Öffentlichkeit damit seit längerem wieder zu einer Präsenzveranstaltung einladen zu können.

Termin: Sonntag, 3. April 2022, 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)

Ort: Saal des Kulturhauses, SKH Großschweidnitz

Tickets für 27,00 Euro (keine Ermäßigungen) können telefonisch unter
03585 453 2005 oder per Mail oeffentlichkeitsarbeit@skhgr.sms.sachsen.de ohne Gebühren reserviert und am Veranstaltungstag an der Abendkasse abgeholt werden.

Das Thema des Vortrags:  Psychopathy - die Psychologie des Bösen

Ist Hannibal Lecter tatsächlich der Prototyp eines Psychopathen?  Haben alle Psychopathen das Bedürfnis, andere Menschen zu töten? Wie stellt die Kriminalpsychologie fest, ob ein Mensch psychopathisch ist? Wie entsteht eine psychopathische Persönlichkeit? Warum werden nicht alle psychopathischen Menschen kriminell?

Dieser Vortrag beleuchtet die Gefühls- und Gedankenwelten psychopathischer Menschen - sowohl jener, die mit erschreckenden Verbrechen Schlagzeilen machen, als auch jener, die ohne kriminelle Handlungen durchs Leben kommen und mitten unter uns sind.

Die zum Termin gültigen Corona-Schutzmaßnahmen müssen eingehalten werden.

Parkplätze stehen außerhalb des Krankenhausgeländes ausreichend zur Verfügung.

Alle Informationen auch unter www.skh-grossschweidnitz.de

Nr. 02/2022 vom 22.03.2022

SKH Großschweidnitz übergibt weitere Hilfsgüter für die Ukraine

Am Vormittag des 22. März 2022 hat das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz weitere Hilfsgüter für die Ukraine übergeben. Dabei handelt es sich diesmal um elf einsatzfähige ausgesonderte Krankenhausbetten, die nun in einem Sammeltransport in die Ukraine gebracht werden. Damit beteiligt sich das SKH Großschweidnitz erneut an der Hilfsaktion der Sächsischen Landesärztekammer und des gemeinnützigen Vereins EuroMaidan Sachsen, der seit 2014 in der Ukraine tätig ist. Anfang März war funktionstüchtige ausgesonderte Medizintechnik gespendet worden.

Hilfsgüter für Ukraine
Lkw der Hilfsorganisation am SKH
Hilfsgüter für Ukraine
Beladung des Lkws mit Hilfsgütern

Nr. 01/2022 vom 03.03.2022

SKH Großschweidnitz übergibt Hilfsgüter für die Ukraine

Am gestrigen Mittwoch hat das Sächsische Krankenhaus Großschweidnitz Hilfsgüter für die Ukraine übergeben. Dabei handelt es sich um funktionstüchtige ausgesonderte Medizintechnik.

Damit folgt das SKH Großschweidnitz einem Aufruf der Sächsischen Landesärztekammer und beteiligt sich an einer Hilfsaktion des gemeinnützigen Vereins EuroMaidan Sachsen, der seit 2014 in der Ukraine tätig ist. Der Verein hat die Hilfsgüter am 2. März 2022 im Krankenhaus in Empfang genommen, um sie nun in einem Hilfstransport in die Ukraine zu bringen.

Verwaltungsdirektorin Ute Gawollek: „Wir sind der Bitte um verfügbare Medizintechnik selbstverständlich nachgekommen und unterstützen diese Hilfsaktion sehr gern.“ Über mögliche weitere Hilfsgüter wird es in den nächsten Tagen eine Abstimmung zwischen EuroMaidan Sachsen und dem SKH geben.

EuroMaidan Sachsen ist ein bundesweit agierender gemeinnütziger Verein, der politisch Verfolgten, Kriegsgeschädigten oder Zivilgeschädigten aus der Ukraine hilft. Seit 2014 finden jährlich Hilfstransporte statt. Ukrainischer Partner ist nach Vereinsangaben das mobile Spital mit Sitz in der Nähe von Lwiw, welches bis in die Ostukraine tätig ist.